Superreich, superhübsch

Die schönen Erbinnen der Mode-Imperien

09. September 2016

Mode-Business ist Family-Business. Doch wie sieht's bei familiengeführten Luxusmarken wie Missoni, Trussardi, Tommy Hilfiger und Co. mit dem Nachwuchs aus? Sehr hübsch auf jeden Fall. Denn die Mode-Erben sind vor allem weiblich. STYLEBOOK.de stellt den schönen Mode-Nachwuchs vor.

Bei den aktuellen Fashion Weeks in New York, Mailand und Paris zeigen viele etablierte Familienunternehmen wie Tommy Hilfiger, Ralph Lauren oder Sonia Rykiel. Wer würde nicht davon träumen, in ein Mode- oder Luxus-Imperium hinein geboren zu werden? Klar, der eigene Weg scheint vorgezeichnet. Aber wer entscheidet sich dagegen und für eine Ausbildung zur Fremdenführerin – niemand!

Im Gegenteil: Damen wie Delphine Arnault, Lavinia Biagiotti, Margherita Missoni oder die beiden Lauder-Schwestern Aerin und Jane hängen sich richtig ins Zeug und arbeiten jetzt schon eifrig im Familien-Imperium mit – und sei es nur als hübsches Aushängeschild. Das bisschen Jet-Set-Leben ist natürlich ein attraktiver Extra-Bonus. Welche Damen bald oder schon im Luxus-Zirkus mitmischen: