Kalorienfalle Weihnachten

Das steckt wirklich in Plätzchen & Co.

Laura Pomer, 23. Dezember 2016

Am Wochenende wird geschlemmt! Und obendrein ist Weihnachtszeit natürlich auch Plätzchenzeit. Aber Vorsicht: Ein paar Kekse zwischendurch haben locker soviel Kalorien wie eine ganze Mahlzeit. STYLEBOOK kennt die schlimmsten Dickmacher.

O du Köstliche! Nicht einmal die diszipliniertesten Esser unter uns können den vielen Verlockungen der Weihnachtszeit widerstehen: Zimtsternen, Lebkuchen, Vanillekipferln oder gebrannten Mandeln. Und man kann (und will) ihnen auch nicht entkommen! So steht Foodie Janina Uhse (27) sogar auf ihrer Japan-Reise in der Plätzchenbackstube. Star-Köchin Ella Woodward präsentiert derweil ihre vegane Variante, die zwar frei von tierischen Zutaten ist – aber sicherlich nicht von Kalorien!


... Schnell hat man seinen Kalorienbedarf für den ganzen Tag gedeckt – aber ohne jeglichen Sättigungseffekt.

„Wenn man Plätzchen isst, sollte man es bewusst tun“, rät Ernährungsexperte Sven-David Müller („Kalorien-Ampel“, TRIAS). Auch er weiß, dass die Vorweihnachtszeit nur halb so schön wäre, würde man sich nicht die eine oder andere Leckerei gönnen. Doch Müller warnt: „Wer unbedacht zugreift, nimmt ordentlich zu!“ Der Grund: Viele Naschereien haben so viel Kalorien wie eine ganze Mahlzeit. Fünf Zimtssterne haben etwa 360 Kalorien, soviel wie ein ganzes Schnitzel.

Sein Trick: Legen Sie eine abgezählte Menge auf einen kleinen Teller und genießen sie bewusst mit einer Tasse Kaffee oder Tee. Oder setzen Sie auf Bratäpfel! „Geben Sie Marzipan und Rosinen in einen ausgehöhlten Apfel und stecken Sie Ihn bei mittlerer Hitze ins Backrohr bis die Schale oben aufplatzt. Das Ganze schmeckt toll und kommt auf gerade einmal 150 Kalorien,“ so der Tipp des Medizin-Journalisten.