Penis im Kaffee-Milchschaum

Das ist mal 'ne Morgenlatte!

07. April 2017

Die sogenannte „Latte Art“ versüßt uns mit niedlichen Bildchen den morgendlichen Kaffee. Doch ein Barista aus L.A. will von Herzchen oder Kleeblättern aus Milchschaum nichts wissen und wendet sich lieber einer ganz anderen Form zu: Bei ihm prangen Penisse auf dem Kaffee.

Das Wort Latte hat jetzt eine ganz neue Bedeutung bekommen. Der Grund ist ein anonymer User namens „dicklatte“, der bei Instagram regelmäßig seine Leidenschaft postet – Penisse aus Milchschaum. Und die sind jetzt der neueste Hype in Sachen Social Media und Kaffeegenuß.

Ein von @dicklatte geteilter Beitrag am

Ein von @dicklatte geteilter Beitrag am

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!


 
Morgenlatte To Go

Ob beschnitten, in Action oder von Sternchen umgeben, der Instagram-Account „dicklatte“ zeigt das männliche Geschlechtsorgan in allen möglichen Varianten – und immer aus Milchschaum versteht sich. Der schräge Kaffeetrend kommt an, wie zahlreiche Kommentare unter den erotischen Pics beweisen. „Das ist mein neuer Lieblingsaccount“, schreibt ein User und ein anderer meint augenzwinkernd: „Das ist die einzige Art von Kunst, die ich wahrlich schätze.“ Einige wenige kritische Stimmen gibt es dann aber auch: „Manche Leute haben einfach zu viel Zeit“, heißt es bei Instagram.


 
Erotischer Muntermacher

Doch, was steckt hinter dem Penisphänomen? Laut dem Online-Portal „BuzzFeed“ ist der Hobby-Barista „dicklatte“ um die 30 und kommt aus Los Angeles. „BuzzFeed“ hat der anonyme Kaffeefan auch verraten, wie es zu der ungewöhnlichen Idee kam: „Ich habe mir eine Espressomaschine gekauft, um Geld für Kaffee zu sparen und habe mir per YouTube Videos beigebracht, wie man Lattes macht. Eine Freundin schickte mir dann Videos mit Rosen und Schwänen – so cool. Ich habe dann versucht ein Herz zu machen, aber in der letzten Sekunde plumpste ein perfekter Penis in die Tasse. Ich musste lachen und schickte einem Freund das Foto und wir haben gekichert. Ich versprach, es am nächsten Tag richtig zu machen, aber dann passierte es einfach immer wieder.“



Schließlich entschied sich „dicklatte“, die fehlgeschlagene Latte Art bei Instagram zu posten – und war von der positiven Resonanz überrascht. „Ich dachte, ich würde bereits am ersten Tag  gesperrt werden”, so „dicklatte” im Interview. Das war ein Irrtum – heute  zählt der Account bereits über 41.400 Abonnenten – und die User reagieren vorwiegend positiv statt obszöne Kommentare zu posten.


Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!