98 Jahre und megafit!

Das ist die älteste Yoga-Oma der Welt

Anna Hackbarth, 23. März 2017

Im hohen Alter noch fit wie eine Zwanzigjährige: Tao Porchon-Lynch (98) macht vor, wovon wir alle träumen. Die gebürtige Inderin ist 98 Jahre alt und verbiegt sich beim Yoga noch immer wie eine Brezel. STYLEBOOK.de kennt ihr Fitness-Geheimnis.

Eigentlich dachten wir Bodybuilderin Ernestine Shepherd hätte mit ihren 80 Jahren die Krone als fitteste Omi der Welt verdient. Tao Porchon-Lynch, geboren in Französich-Indien, legt aber noch einmal eine Schippe drauf. Wo manch einer jenseits der 60 schon froh ist, gerade noch die Treppe hochzukommen, vollführt die Inderin, mit ihren 98 noch komplizierteste Verrenkungen.


 Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

ihr weg zur yoga-queen

Seit 1926 betreibt und unterrichtet Porchon-Lynch, die mittlerweile im Bundesstaat New York lebt, Yoga. Damals galt das Ganze allerdings noch als wenig ladylike. „Mädchen haben damals kein Yoga gemacht“, erklärt Porchon-Lynch in einem Interview mit „athleta.net“. Doch damit wollte sich die Powerfrau nicht so einfach zufrieden geben: „Wenn Jungs das tun konnten, konnte ich das auch.“ Auch ganze 91 Jahre später nimmt sie noch immer weltweit an Yoga-Veranstaltungen teil, war jüngst sogar auf dem Titelbild eines Katalogs für Fitness- und Yogamode zu sehen und unterrichtet in dem kleinen US-Örtchen Hartstale im Norden des Bundestaates New York fünfmal die Woche Yogakurse. Daran kann sie auch ein Hüftprothese nicht hindern.

Anzeige: Man muss nicht erst mit 90 mit Yoga anfangen! Hier geht´s zum Yoga-Guide!

Ihre Kraft und innere Ruhe schöpft sie aus der Natur. „Beobachtet die Natur und sie wird euch inspirieren“, erklärt sie. Doch nicht immer war ihr das Leben so wohlgesonnen. Porchon-Lynch kam am Ende des Ersten Weltkriegs am 13. August 1918 zur Welt. Nur sieben Monate nach ihrer Geburt starb ihre Mutter. Ihr Vater ließ das kleine Mädchen bei Onkel und Tante, die sie in Pondicherry (heute Puducherry) im damaligen Französisch-Indien aufzogen. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges ging sie zunächst nach Europa, wo sie als Model, unter anderem für Chanel und Lanvin, sowie als Tänzerin arbeitete und auch Marlene Dietrich (†90) kennenlernte. Ab 1949 war sie bei MGM in Hollywood als Schauspielerin unter Vertrag. Schließlich beschloss sie aber ihre Leidenschaft Yoga zum Beruf zu machen.

So hält sich die Yoga-Oma fit

Mit dem Versicherungsmakler Bill Lynch war die Yogalehrerin 20 Jahre lang verheiratet, bis dieser 1982 starb. Seither lebt die 98-Jährige als Single. Langeweile kommt aber nicht auf. Neben ihren Yogakursen lernt sie Gesellschaftstänze. Ihre Tanzpartner sind alle 70 Jahre jünger als sie selbst. Porchon-Lynch jugendliches Geheimnis liegt in ihrem unerschütterlichen Optimismus. „Habt keine Angst“, schwört sie regelmäßig ihre Schülerinnen ein. „Lasst Euch nicht von anderen einreden, dass ihr etwas nicht könnt.“ Ein Motto, dass wir uns angesichts dieser Lebensgeschichte nur all zu gerne auch auf die Fahne schreiben.

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!