Anzeige

Gartenfest, Black Tie, Standesamt

Mit diesen Looks liegt man bei jeder Hochzeit richtig

08. Mai 2017

Mit Beginn des Monats Mai wird traditionell die Hochzeitssaison eröffnet. Die Einladungen zu den Feierlichkeiten fliegen uns nur so ins Haus. Die beste Freundin feiert ein romantisches Fest im eigenen Garten und die Schwiegereltern erneuern ihr Ja-Wort mit einer schicken Party im stilvollen Ambiente. Und schon haben wir das Problem: Welches Kleid tragen wir nur zu welcher Feier? STYLEBOOK und ASOS zeigen die schönsten Looks, mit denen Sie auf jeder Hochzeit glänzen werden.

Endlich mal wieder ein neues Outfit! Kaum eine Gelegenheit eignet sich besser zur Rechtfertigung einer Shoppingtour als eine Einladung zu einer Hochzeit. Wer gleich auf mehreren Hochzeiten tanzen muss, kennt das Problem: jede Hochzeit ist individuell und verlangt einen ganz bestimmten Dresscode. Damit Sie bei jeder Party top gestylt sind, haben wir die wichtigsten Stylingregeln für jede Hochzeit zusammengefasst:

Standesamt vs. kirchliche Trauung

Sie sind zu einer Trauung in einer romantischen Kirche eingeladen? Wunderbar! Allerdings ist die Kleiderwahl hier an ein paar unverzichtbare Stilregeln geknüpft. Das Outfit sollte generell Schultern und Knie bedecken und nicht zu viel Dekolleté zeigen. Schicke Etuikleider und Kostüme passen hier perfekt! Modemutige können das Outfit durchaus mit einem stilvollen Hut aufpeppen. Wer nach der Trauung im ungezwungenen Rahmen weiterfeiern möchte, wählt einfach ein schlichtes Jäckchen zum Outfit, was später leicht abgelegt werden kann. Farblich passen zarte Cremetöne, sowie edle Blau- und Rottöne perfekt in die Kirche.

Etwas lockerer darf es bei einer standesamtlichen Trauung zugehen. Schicke, knielange Kleider in zarten Frühlingsfarben und mit raffinierten Details sind genauso erlaubt wie coole, einfarbige Overalls. In jedem Fall gilt auf dem Standesamt: weniger ist mehr! Bodenlange Glitzerroben sind hier fehl am Platz! Wer ein schlichtes Outfit wählt, darf sich allerdings gern mit Accessoires wie einer auffälligen XXL-Kette oder einer lustigen Statement-Bag ins richtige Licht rücken.

Herausforderung Outdoor-Hochzeit

Ob entspannt im eigenen Garten oder romantisch am Traumstrand: Eine Outdoor-Hochzeit ist styletechnisch eine Herausforderung für alle Hochzeitsgäste. Das Outfit muss optimal auf alle möglichen Wetterbedingungen angepasst werden können. Kleider können von mini bis maxi getragen werden – erlaubt ist hier, was gefällt und was der Dresscode in der Einladung vorgibt! Besonders hübsch sind Kleider mit floralen Prints. Einziges No-Go: das weiße Kleid bleibt der Braut vorenthalten und auch schwarz hat auf dieser Hochzeit nichts zu suchen! Kühleren Temperaturem trotzen Sie mit einer verzierten Kurzjacke oder einer coolen Bomberjacke in Pastellfarben. Besondere Vorsicht gilt auch beim Schuhwerk: Stilettos versinken förmlich im weichen Wiesen- und Sanduntergrund. Besser eignen sich flache Statement-Sandalen, coole Wedges oder schicke Pumps mit Blockabsatz.

Dress-up bei der Black Tie Hochzeit

Wenn das Brautpaar sich für eine glamouröse Party entscheidet und das Stichwort „Black Tie“ auf der Einladung fällt, ist Vorbereitung gefragt. Bei diesem Motto heißt es klotzen statt kleckern – schick, schicker, Black Tie! Dramatische, gern bodenlange Kleider in gedeckten Farben wie schwarz, rot oder royalblau sind hier genau richtig! Während Glitzer, aufwendige Raffungen und Schmuckdetails ebenfalls gern gesehen sind, sollte auf starke Muster verzichtet werden. Black Tie Partys geben Ihnen die Gelegenheit, sich von Kopf bis Fuß aufzuhübschen. Der Look wird erst durch ein edles Abend Make-Up, feine High Heels und einer passenden Abend Clutch komplett. Allerdings gilt auch hier: Lassen Sie der Braut Ihren Auftritt!

Brauchen Sie noch mehr Inspiration? ASOS liefert die schönsten Looks für jede Feierlichkeit!

Anzeige