Heisse Paris Fashion Week

Wir tragen jetzt, ähm, Bikinistreifen

28. September 2016

Die Paris Fashion Week kocht über! Das liegt aber nicht an den milden September-Temperaturen, sondern an Anthony Vaccarellos heißer Debütkollektion für Yves Saint Laurent. Und die ist so sexy, dass das nicht allen Stars gefällt.

Bereits vor der mit Spannung erwarteten Show, gab es auf der Instagram-Seite von Yves Saint Laurent die ersten, heißen Kampagnenbilder mit Topmodel Anja Rubik (33) zu sehen. So werden wir also nächsten Sommer nicht nur „Aerobic Strings“ (Bodys mit extrem hohen Beinausschnitt) tragen, sondern auch sexy Bikinistreifen – das wird garantiert den Kardashians dieser Welt gefallen!

Anzeige: Noch mehr interessante Infos über das Label Yves Saint Laurent gibt es hier.

Am Dienstagabend war es dann soweit. Designer Anthony Vaccarello (34) zeigte seine erste Kollektion für das Modehaus Yves Saint Laurent – und die strotzte nur so vor Sexyness und einer ordentlichen Portion Rock'n'Roll. Ob das Stars wie Catherine Deneuve (72) zu viel war? Die YSL-Muse fehlte seit Jahrzehnten erstmals in der Frontrow.

Wirklich etwas Neues gab es bei der Show allerdings nichts zu sehen. Im Grunde wirkten die Teile wie eine Fortführung von Slimanes Abschlusskollektion und auch Vaccarellos eigene Design-Handschrift war klar erkennbar: Transparente Oberteile, mirkrokurze Lederröcke und Kleider im 80ies-Style mit XL-Keulenärmeln. Viele der heißen Fummel wurden mit lässigen Denim-Jacken, Boyfriend-Jeans, flachen Boots oder schlichten T-Shirts dann aber doch auf tragbar gestylt. Absolutes Highlight: Ein ultrahoher Pumps mit dem YSL-Logo als Absatz. Definitiv einer der It-Pieces für die nächste Saison.

YSL heels. Literally.

Ein von Alexander Fury (@alexanderfury) gepostetes Foto am