Mehr als nur Ikea

Stilvoll wohnen wie die Skandinavier

Anna Hackbarth, 21. März 2017

Cool und gemütlich - der Skandi-Chic kann beides und spätestens seit dem Siegeszug von Ikea liegt skandinavische Wohnen voll im Trend. STYLEBOOK.de erklärt den besonderen Charme des Interior-Trends und wie man ihn umsetzt.

In den Wintermonaten ist es in den nordeuropäischen Ländern schon mal bis zu 17 Stunden am Tag dunkel. Damit die dauerhafte Düsternis aber nicht aufs Gemüt schlägt, schaffen Dänen, Finnen, Schweden und Norweger in den eigenen vier Wänden Lichtmomente.

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

gedeckte Töne und helles Holz

Knallfarben müssen draußen bleiben. Stattdessen herrschen gedeckte Töne wie Weiß, Graunuancen und Schwarz vor. Aber auch sanfte Pastelltöne, wie zartes Hellblau oder frisches Lindgrün, kommen hier und da zum Einsatz. Zudem setzen Skandinavier auf helle Hölzer wie Esche, Birke und Kiefer. Garniert wird das Ganze mit handgemachten Deko-Stücken und ausgewählten Retro-Elementen. Außerdem unverzichtbar für den perfekten Skandi-Chic: Indirekte Beleuchtung.

Skandinavische Gemütlichkeit

Obwohl der Stil sehr aufgeräumt und clean daherkommt, wirkt er alles andere als kühl. Dank des zurückhaltenden Designs der Möbel und Accessoires wirkt er entspannend, auf  moderne, unaufgeregte Weise gemütlich und schafft eine Umgebung, in der es sich wirklich zur Ruhe kommen lässt. Und das Beste: Der Interior-Trend lässt sich dank seiner Schlichtheit — und vor allem Ikea — ganz einfach und günstig umsetzen.

Das Wohnzimmer

Jede Menge Kissen und Decken sorgen für Gemütlichkeit. Besonders kuschelig wird es mit grobgestrickten Wolldecken. Außerdem darf ein Flauschteppich nicht fehlen und in den Regalklassikern von String findet die Heimbibliothek ihren Platz.

Das Schlafzimmer

In Räumen, die in hellen, unaufgeregten Tönen gestrichen sind, lässt es sich nachts besonders gut zur Ruhe kommen. Wem karge Wände dann doch ein bisschen zu langweilig sind, kann mit Bilderahmen in unterschiedlichen Größen das gewisse Etwas zaubern, ohne das Zimmer zu überladen.

Das Arbeitszimmer

Vor allem am Arbeitsplatz braucht es Ordnung und Ruhe, um effektiv arbeiten zu können. Klare Linien schaffen auch Klarheit im Kopf.  Dank raffinierter Ablagesysteme mit vielen Schubladen und Fächern hat man das Schreibtischchaos schnell im Griff.

Das Esszimmer

Ein großer Esstisch ist das Herzstück eines Esszimmers. Skandinavier mixen hier rustikales Holz mit weißen Elementen. Zum unbehandelten Holztisch passen moderne Klassiker wie Stühle im Eames-Design.

Die Küche

Zusammen gewürfelte Einzelstücke machen den besonderen Charme der Skandi-Chic-Küche aus. Arbeitsplatte und Herd sind mal nicht aus einem Guss und der Retro-Kühlschrank ist ein Schnäppchen von Ebay. Bei den Lampen spart man sich den Schirm und setzt auf schlichte Glühbirnen.

Das Bad

Auch im Bad lautet die Devise: Weniger ist mehr. Farbige Akzente werden durch Handtücher, Duschvorleger und Co. reduziert eingesetzt.

Die passenden Homeaccessoires und Möbel gibt es hier:


Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!