Tricks der Synchro-Ladys

Wie halten im Wasser Frisur und Make-up?

17. August 2016

Unser liebster Stil bei Olympia in Rio: Synchronschwimmen. Was die Duette bei Olympia zeigen, ist Hochleistungssport – und sieht dazu auch noch fantastisch aus. Dafür ist neben ganz viel Training auch ein schnödes Lebensmittel wichtig, damit Make-up und Frisur sitzen.

Die russischen Synchronschwimmerinnen Natalia Ischtschenko und Swetlana Romaschina waren schon im Vorfeld die Favoritinnen im Duett der Synchronschwimmerinnen. Am Dienstag konnten sie die Goldmedaille gewinnen – zum zweiten Mal in Folge bei Olympia. Wow!

Synchronschwimmen – eine unterschätzte Disziplin. Die choreographierte Akrobatik unter Wasser erfordert rhythmisches Gefühl und absolute Körperbeherrschung. Dazu müssen die Sportlerinnen bei ihren Sprüngen und Figuren über und unter Wasser perfekt aussehen und manchmal bis zu 30 Sekunden lang die Luft anhalten.

Neben aufwendig bestickten, leuchtenden Badeanzügen, müssen Make-up und Frisur bis zu drei Minuten lang halten (so lange dauert die Kür). Dafür wird ordentlich in die Beauty-Trickkiste gegriffen, damit nichts verschwimmt. Tipps, die sicherlich auch am Strand und Alltag wertvoll sind:

• Die Haare sind bei fast allen Synchronschwimmerinnen wie bei Ballett-Tänzerinnen zu einem straffen Dutt frisiert und mit Spangen und glitzernden Haarbändern verziert. Damit sich das im Wasser trotzdem nicht auflöst, setzen alle auf ein schnödes Hausmittel: Gelatine im Haar. Die wird ganz normal mit warmem Wasser angerührt, danach wird das Gelee in mehreren Schichten ins Haar gekämmt, oft noch Glitter eingearbeitet und zum Dutt gestylt. Die kanadische Synchronschwimmerin Erin Wilson verrät auf „Daily Mail“: „Das würde so alles wochenlang halten. Und es nährt das Haar sogar“. Klar: Schließlich besteht Gelatine aus Kollagen, ein Fasereiweiß, das natürlich in jeder Haarsträhne vorkommt und es festigt. Also: Künftig statt einer teuren Packung einfach auf die günstige Haushaltsvariante setzen!

• Beim Make-up gilt: dick auftragen. „Die Kampfrichter und das Publikum sind weit weg. Um gesehen zu werden, muss es viel Schminke sein“, verrät Mariya Koroleva aus dem US-Duett gegenüber „Vogue“. Sie und ihre Partnerin Anita Alvarez schwören auf wasserfeste Make-up-Produkte der französischen Marke „Make up for ever“. Die haben sogar eine spezielle Linie für Synchronschwimmerinnen entwickelt.

• Die beiden Kunstschwimmerinnen setzen in der Regel auf braunen Eyeshadow. Denn, so Koroleva: „Das Make-up muss natürlich wirken, Synchro-natürlich.“ Um die Augen zu akzentuieren, trägt sie silbernen Lidschatten unter die Augenbrauen auf. Guter Tipp auch an Land!

• Um das Make-up zu fixieren, tragen die Schwimmerinnen spezielle Silikon-Produkte auf, z. B. „Aqua Seal“ ebenfalls von Make up for ever, und schwören auf Primer. Einige tragen Lippenpflegestift wie Labello über Lidschatten und Co. zum Fixieren.

• Beim Lippenstift wird matter der glossy Variante vorgezogen. „Matter Lippenstift verläuft nicht so schnell“, verrät Koroleva.