Endlich Botox-Frei

Mit Fältchen gefällst du uns besser, Renée Zellweger!

07. September 2016

Schauspielerin Renée Zellweger (47) ist aktuell auf Promo-Tour, der dritte Teil der „Bridget Jones“-Reihe kommt in die Kinos. Und wir stellen fest: Nicht nur auf der Leinwand, auch im Gesicht ist Renée wieder ganz die alte.

Man möchte nicht in Renée Zellwegers Haut stecken. Und das ist wörtlich gemeint! Diese wird nämlich, wo auch immer sie auftaucht, genauestens unter die Lupe genommen. Schuld daran ist sie allerdings ein bisschen selber.

Anzeige: Das perfekte Geschenk für alle, die von Bridget Jones nie genung bekommen.

Wieder ganz „natürlich“
Wir erinnern uns: Seit einigen Monaten war die Schauspielerin offenbar botoxfrei, hatte plötzlich sogar ihre niedlichen Schlupflider zurück. Das ließ uns die starr gespritzten Ansichten, die uns vor fast zwei Jahren schockten, vergessen. Damals war Frau Zellweger kaum wiederzuerkennen.

Mit Freude entdecken wir auf aktuellen Fotos, die im Rahmen der offiziellen „Bridget Jones‘ Baby“-Premieren in London, Paris und Berlin entstanden, eine natürliche Mimik und ein paar sympathische Fältchen in Zellwegers Gesicht. Die lassen sie sogar jünger und frischer wirken, als die zur Eismiene erstarrten Gesichtszüge vor zwei Jahren.

Sie bietet uns die Stirn
Auch Dr. Taufig, Schönheitschirurg aus Köln bestätigt, dass er keinerlei Anzeichen für Botox im Gesicht von Frau Zellweger erkennen könne. Selbst für die wellige Stirn hat er eine Erklärung: „Durch ihre Schlupflider muss sie diese immer hochziehen. Das ist ganz natürlich.“

Ein offener Brief, den Zellweger erst kürzlich verfasst hat, ist wohl auch eine Abrechnung mit ihrer Botox-Vergangenheit: „Nicht, dass es irgendjemanden etwas angehen würde, aber ich habe weder mein Gesicht noch meine Augen durch eine Operation verändert“, schrieb sie darin.