Neuer Trend unter It-Girls

Darum wollen jetzt alle weiße Tattoos

20. Oktober 2016

Wer sich ein Tattoo stechen lassen möchte, hat nicht nur bei dem Motiv die Qual der Wahl, sondern auch bei der Farbe. Der neueste Trend: White Ink-Tattoos. Promidamen wie Cara Delevingne (24) oder Lindsay Lohan (30) machen es vor.

. Sie werden genauso schmerzhaft unter die Haut gestochen wie farbige und schwarze Tattoos, allerdings sind sie optisch viel subtiler. Denn White Ink-Tattoos fallen dem Betrachter nicht sofort ins Auge.

Anzeige: Temporäre weiße Tattoos für Unentschlossene gibt es hier.

Promis im White Ink-Fieber
Das hat nun auch die eine oder andere Promidame dazu bewegt, sich dem neuesten Trend anzuschließen. Cara Delevingne zum Beispiel. Das Model ließ sich die Worte „breath deep“, zu Deutsch „tief einatmen“, in verschnörkelter Schrift auf die Innenseite ihres Oberarms tätowieren.

Die 24-Jährige ist aber längst nicht die Einzige: Auch Bar Refaeli (31) entschied sich für ein weißes Tattoo. Ihr Handgelenk ziert ein Schmetterling. Ebenfalls mit von der White Ink-Partie sind unter anderem auch Model Kate Moss (42), Lindsay Lohan, und Sängerin Ellie Goulding (29).


Ein kleiner Haken
Längst sind weiße Tattoos salonfähig geworden. Weil sie kaum auffallen, sind sie gerade für diejenigen ideal, die sich der Körperkunst annähern und nicht gleich aufs Ganze gehen wollen. Der White Ink-Trend kann gerade dann ein vorsichtiger Schritt in Sachen Tätowierung sein. Allerdings haben weiße Tattoos, laut „Ink Done Right“, den Nachteil, dass sie auch dazu tendieren, schneller zu verblassen. Toll sieht es aber allemal aus.

Ein von @bleedingkanvas gepostetes Foto am