Modesünden der 00er-Jahre

Ed Hardy & Co. (leider) wieder in

Jeannette Petersmann, 23. Februar 2017

Früher oder später findet jede Modesünde den Weg zurück in den Trend-Olymp. Für die einen eine gute Nachricht, andere dürften weniger erfreut darüber sein, dass auch die 00er-Jahre wieder Einzug in unsere Kleiderschränke halten. STYLEBOOK.de weiß, auf welche Teile Sie nun setzen sollten.

Jüngst klaute Kendall Jenner (21) den Glitzerfummel-Look von Paris Hilton (36). Zu ihrer Geburtstagsparty trug das Model das gleiche Kleidchen wie die Hotelerbin in ihren besten Partyzeiten. Ein Vorzeichen? Ganz bestimmt. Denn dank Mode-Ikonen wie Jenner und Designern wie Vetements sind die Trends der 2000er jetzt wieder zurück. Wer hätte gedacht, dass Jeansröcke, Nicki-Jogger und Ed Hardy-Shirts 2017 nicht mehr zu den Modesünden gehören würden, sondern zu den Top-Styles?

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

8. Label-Sweater
Sweatshirts mit großen Label-Prints waren um die Jahrtausendwende nicht wegzudenken. Auch große Marken aus dieser Zeit feiern jetzt ihr Comeback. Janina Uhse (27) trägt hier zum Beispiel ein Long-Sweater von S.Oliver

Ein Beitrag geteilt von Kylie (@kyliejenner) am

9. Nicki-Anzüge von Juicy Couture
Wer in den 00er-Jahren etwas auf sich hielt, trug den Schriftzug Juicy auf dem Hintern. Dazu Ugg-Boots und Solariumbräune und man war total im Trend. Jetzt melden sich die knapp geschnittenen Juicy Couture Anzüge dank Vetements wieder zurück. Das Label zeigte die sportlich-glamourösen Looks auf dem Runway

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen

Hier die besten 00er-Jahre-Pieces bei uns shoppen: