Peen-i-corn

Wie konnten wir jemals ohne diese Leggings leben?

Katharina Junge, 19. Juni 2017

Zugegeben: Zur Zeit gibt es kaum ein Kleidungsstück, Food- oder Living-Piece, das vom Einhorn-Trend verschont bleibt. Diese Leggings toppt in Sachen Skurrilität jedoch sogar das Unicorn-Klopapier…

Dass Einhörner zur Zeit viral gehen, ist ein alter Hut. Die Phantasiewesen in Glitzer und schillernden Farben sind aber auch wirklich zum Anbeißen süß – und machen irgendwie immer gute Laune, auch wenn die Sonne mal nicht scheint. Bei den harmlosen Hörnern und Schweifen bleibt es aber nicht – eine neue Leggings will jetzt mit geprinteten Einhorn-Penissen punkten ! 

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

Wie konnten wir nur ohne sie?

Immerhin 42 Euro kostet das schrille Teil – wobei die Fragen zu klären wären, wer die sogenannte „Peen-i-corn”-Leggings wirklich käuflich erstehen will (hier möglich) und (noch schlimmer) wer sie in letzter Instanz wirklich trägt!

Was dahinter steckt…

Die Penis-Einhorn-Designerin Sarah Morningstar aus Austin (Texas) verriet im Interview mit der US-amerikanischen Cosmopolitan, dass sie eine ,erwachsenere, reifere Version des Trends' gestalten wollte. Auch ihre eigene Kindheit sei von dem Fabelwesen geprägt gewesen. Ihr Credo: „Jeder Mensch braucht von all den schlimmen Dingen, die auf der Welt passieren, eine Pause, um sich an die tollen Sachen im Leben zu erinnern. .” Okaaaay. Und es kommt wohl noch besser: In Kürze soll es die Leggings auch im Mermaid-Penis-Print geben. Nixen mit männlichem Geschlechtsteil statt glitzerndem Fischschwanz? Es gibt wohl nix, was es nicht gibt...

Anzeige: Mit diesem Einhorn-Schwimmtier ist man der Star auf der nächsten Pool-Party!

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!