XXL-Daunenjacken

So trägt man die neuen Puffer Jackets

Laura Pomer, 02. Dezember 2016

Jetzt in der kalten Jahreszeit müssen wir wohl oder übel zu klobigen Winterjacken greifen? Falsche Einstellung! Gerade liegen Daunenjacken nämlich voll im Trend, je aufgeplusterter desto besser. STYLEBOOK.de weiß, wie die XXL-Daunenjacken jedem stehen.

Daunenjacken? Holten wir bislang immer eher missmutig vom Dachboden, wenn es draußen so kalt geworden war, dass es gar nicht mehr ohne ging – bis jetzt!

Anzeige: Mit diesen modischen Daunenjacken liegen Sie jetzt genau richtig!

Vom Laufsteg in die Wintermetropolen
Die Fashion Week im Frühjahr hat dem Michelin-Männchen-Trend den Weg geebnet. Designer wie Marques'Almeida und Balenciaga zeigten Mega-Daunenjacken, die als „Puffer Coat“ oder Puffjacke prompt zum It-Piece der Wintersaison deklariert wurde. Wie man sie trägt? Gerne mit offenem Reißverschluss und über die Schulter fallengelassen – einfach den Models abgucken!

1. Wem steht’s?
Keine Bange, Sie müssen keine 1,80-Meter-große Amazone sein, um die umfangreichen Oberjacken mit schlanken Beinen zu kompensieren – der aufgeplusterte Look ist gewünscht! Dennoch gibt es ein paar Styling-Regeln zu beachten:

Oversize-Daunenjacken sehen nicht nur cool aus, sondern kaschieren auch Problemstellen wie ein kleines Bäuchlein oder breite Hüften.
Achtung: Kleinere Frauen sollten darauf achten, dass die Daunenjacke für sie entweder oversizig und kurz geschnitten ist ODER schmal ausfällt, dann kann die Jacke auch über die Hüfte reichen. Ansonsten versinken kleine Fraue schnell in ihrer XXL-Daunenjacke!

Ist die Dauenjacke lang und eher schmal geschnitten, sieht ein über die Jacke getragener Gürtel toll dazu aus! Das betont die Taille und lässt besonders androgyne Figuren weiblicher aussehen.

2. Was passt zu den XXL-Daunenjacken?
Bock auf Mini-Rock, Skinny Jeans oder Lederleggins? Die XXL-Teile vertragen sich mit fast jeder Garderobe! Beachten Sie lediglich eine, aber wichtige Styling-Regel: Je weiter es obenherum zugeht, desto schmaler fällt es untenherum aus. Ausnahme: Sie sind sehr groß, dann können Sie zu den XXL-Daunen auch eine weite Marlenehose anziehen.

3. Weitere Tipps:
► Kauftipp

Die Füllung einer Daunenjacke sollte mindestens aus 70 Prozent Daunen und 30 Prozent normalen Federn bestehen. Erst so schützen die Jacken vor eisigen Minusgraden. Polyesterfüllungen gehen aus, halten aber lange nicht so schön warm.

► Pflegetipp
Daunenjacken können problemlos bei maximal 30 Grad in der Maschine gewaschen werden. Legen Sie einen Tennisball mit in die Waschmaschine. Der klopft die Federn beim Waschen richtig durch und sorgt so dafür, dass sie schön flockig bleiben.

 

Auf den Geschmack gekommen? Hier coole Daunenjacken nachshoppen: