Herzogin Kate vs. Sophie Trudeau

Das Duell der Stilikonen

30. September 2016

Stilikone Herzogin Kate (34) hat bei ihrem Staatsbesuch in Kanada ernsthafte Mode-Konkurrenz bekommen – und zwar ausgerechnet von Gastgeberin Sophie Grégoire Trudeau (41). Wir haben uns das Designer-Duell mal genauer angesehen.

Herzogin Kate ist die unangefochtene Nummer Eins unter den royalen Stilikonen. Besonders auf Staatsbesuchen im Ausland wird ihre Reisegarderobe ganz genau beobachtet. Was sie trägt ist am nächsten Tag meist ausverkauft. Dieses Jahr steht Kanada auf der Reiseliste. Und hier stehlen ihr plötzlich nicht ihre süßen Kids George (3) und Charlotte (16 Monate) die Show, sondern eine sehr modebewusste Frau.

Gleich bei ihrer Ankunft in Victoria gab es ein doppeltes Fashion-Highlight. In Empfang genommen wurden die Windsors am Flughafen nämlich vom kanadischen Premierminister Justin Trudeau (44) und seiner Frau Sophie Grégoire – und Kanadas First Lady gilt in ihrem Land ebenso als Stilikone. Es sah tatsächlich so aus, als hätten sich die beiden bzw. ihre Stylistinnen Natasha Archner (Kate) und Jessica Mulroney (Sophie) bei der Kleiderfrage abgesprochen, denn ihre Outfits sahen einander sehr ähnlich.

Anzeige: Schönes Bleistiftkleid im Stil von Kate und Sophie.

► Ankunft in Victoria, Kanada (24. September):

► Stipvisite in Vancouver (25. September):

Und bereits vor dem Come-Togehter zeigten sich beide in einen ähnlichen Style:

Doch eines unterscheidet die beiden Mode-Ikonen. Im Gegensatz zur angeblich sparsamen Kate, legt nämlich Sophie Wert auf günstige Mode. So fand die „Bunte“ heraus, dass der Gesamt-Look von Herzogin Kate bei ihrer Ankunft in Victoria circa 18.000 gekostet hat, während das Outfit von Sophie preislich gerade einmal bei 1.800 Euro lag.

Doch wer ist denn jetzt eigentlich die wahre Stilikone? Wird der „Kate-Effekt“ bald durch den „Sophie-Effekt“ ersetzt? Stimmen Sie ab!