Mutiges Statement

Darum hat Kim von Echt sich aus der Promi-Welt zurückgezogen

Beatrix Böhm, 20. Februar 2017

Kim Frank war Mitte der 90er-Jahre ein heiß begehrter Mädchenschwarm, sang sich mit halblangen Haaren und sanften Augen in zahllose Teenie-Herzen. Jetzt meldet sich der frühere „Echt“-Sänger mit einem überraschendem Statement zurück.

Im Frühjahr 1998 kam kaum einer an diesem Song vorbei: Mit „Alles wird sich ändern“ wurmte sich die (Schüler-)Band „Echt“ in unsere Ohren. Ein Jahr später schickte sie mit „Du trägst keine Liebe in dir“ einen Mega-Hit hinter her.

Ganz vorne mit dabei: Sänger Kim Frank, damals 16 Jahre jung. Seine Liebe zur viel älteren VIVA-Moderatorin Enie van de Meiklokjes (heute 42) machte zahllose Teenies unglücklich. Die Beziehung zerbrach, mehr oder weniger zeitgleich löste sich „Echt“ 2002 auf.

Frontmann Kim Frank entdeckte die Fotografie für sich, wurde Sprecher bei diversen Hörspielen, besetzte im Film „NVA“ die Hauptrolle, bis er 2007 zur Musik zurückkehrte und sich als Solokünstler versuchte. Immer beobachtet von all jenen, die damals den Hype um „Echt“ miterlebt hatten. Jeder Auftritt in der Öffentlichkeit, die wachsenden Geheimratsecken, jedes Gramm mehr auf den Rippen wurde kommentiert.

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

Gänsehaut-Statement

Und genau dieser Fakt ist es, den Kim Frank jetzt zum Anlass nimmt, um sich auf extrem coole Weise zu Wort zu melden. Auf „Facebook“ schreibt er: „NEWS! Ich werde älter!“ Klar habe er sich verändert, allerdings möge er sich heute mehr als damals. „Nicht äußerlich. Da mochte ich mich noch nie. Meine eigene Form der Eitelkeit. Aber mit jedem Jahr scheint alles mehr Sinn zu machen. Gefühle, Kreativität, Gedanken, Ziele. Alles wird klarer und einfacher zu verstehen, umso besser ich mich kennenlerne.“

Anzeige: Sehnsucht nach Echt bekommen? Hiermit ist der Teenie-Zauber im Handumdrehen zurück!

Kein Interesse an Trash-TV

Er bereue nichts, freue sich auf die Zukunft, in der es „hoffentlich wieder hauptsächlich um das geht was ich tue, als wie ich aussehe. Ich hab noch viel vor.“ Es sei nicht in seinem Sinne, alles zu tun, um einfach präsent zu sein:

Was die Zukunft bringen wird...

„Ich sehne mich nach einer Familie. Nach einer Frau und Kindern. Am liebsten so schnell wie möglich“, sagte der Sänger in einem Stern-Interview vor exakt zehn Jahren. Bleiben also noch genug Projekte, die realisiert werden wollen. Einer Sache können sich seine Beobachter sicher sein: Langweilig wird es Kim Frank nicht werden.

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!