Ohne ihr Bühnenlächeln

Die zwei Gesichter der Superstars

Laura Pomer, 20. Januar 2017

Zwischen der perfekten, gut gelaunten Blitzlicht-Fassade und dem, wie Hollywood-Stars à la Lupita Nyong’o (33), Anne Hathaway (34) und Gerald Butler (47) sich selbst sehen, liegen Welten. Fotograf Andrew H. Walker hat diesen Kontrast mit einem Kunstprojekt dargestellt.

. Dass Hollywoods Strahlemänner und -frauen mal nicht so gut drauf, nachdenklich oder in sich gekehrt sind, kann die Öffentlichkeit sich wohl nur schwer vorstellen. Und genau das macht den Reiz des Fotoprojekts Celebrity Diptychs aus.

Die ernste Seite der Promis
Auf dem Toronto Film Festival, zwischen Blitzlichtgewittern und Reporter-Anstürmen, traf Fotograf Andrew H. Walkers auf etliche Weltstars. Dort hatte er ein Studio vorbereitet, das mit seiner kargen Kulisse den perfekten Rahmen für seine Message bot, und einen kleinen freiwilligen Extra-Job für Lupita Nyong’o, Anne Hathaway, Amy Adams und Co.! Einerseits so posieren, wie sie es von Berufswegen gewohnt sind – und danach ein Gesicht zeigen, das die Öffentlichkeit noch nicht von ihnen kennt. Beide Ausdrücke stellte er einander gegenüber.

Mit Mimik spielen und unterschiedliche Stimmungen transportieren – für rennomierte Schauspieler ein Kinderspiel! Und weil sie an der Idee offensichtlich Gefallen fanden, machten etliche von ihnen mit. Auch andere Berühmtheiten aus der Unterhaltungsindustrie, wie Musiker und Models, konnte Walker für sein Projekt gewinnen.

Die komplette Serie ist auf der Website von Andrew W. Walker zu sehen.